Mercedes Benz

Blaulicht aus Stuttgart "Schwarzfahrer" sorgen für Bahnhof-Sperrung

Von red 

Vermutlich ohne Tickets sind am Freitag Jugendliche aus einem ICE in Stuttgart geflüchtet. Foto: dpa/Symbolbild
Vermutlich ohne Tickets sind am Freitag Jugendliche aus einem ICE in Stuttgart geflüchtet.Foto: dpa/Symbolbild

Wegen drei renitenter Jugendlicher ohne Zugtickets musste der Hauptbahnhof in Stuttgart vorübergehend gesperrt werden - diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Stuttgart-Mitte: Drei jugendliche "Schwarzfahrer" haben am Freitagnachmittag den Betrieb am Hauptbahnhof in Stuttgart-Mitte zeitweise lahmgelegt.

Wie die Polizei mitteilt, waren die Jungen in einem ICE von Ulm nach Stuttgart aufgefallen, weil sie sich ohne Fahrscheine in einer Zugtoilette eingeschlossen hatten. Nachdem der Schaffner sie aufgefordert hatte, herauszukommen, kam es zu einem Handgemenge zwischen mehreren Personen. Ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn wurde dabei leicht verletzt.

Anschließend soll einer der Jugendlichen eine Notsituation simuliert haben, woraufhin der Rettungsdienst verständigt wurde, als der Zug in den Stuttgarter Hauptbahnhof einfuhr. Als sich die Türen öffneten, flüchteten die Jugendlichen über die Gleise. Die Polizei ließ die Gleise für knapp zehn Minuten sperren. Zwei 14- und 15-Jährige konnten schließlich an der Landesbibliothek festgenommen werden, eine Person ist noch flüchtig.

Durch die Sperrung des Bahnhofs kam es zu Behinderungen des Zugverkehrs. Die Ermittlungen der Bundespolizei dauern an.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 3.17
Dorotheen-Quartier in Stuttgart Breuninger baut sich seine Welt

Von 29. Mai 2016 - 14:09 Uhr

Ein Supermarkt, Luxusläden, Cafés, Landesministerien und edle Wohnungen – das Bauprojekt von Breuninger wird die Gegend rund um Markthalle und Karlsplatz deutlich verändern.