Blaulicht aus der Region 22. Februar: Welpe frisst Köder und stirbt

Von SIR 

Ein unbekannter Tierquäler legt in der Pliensauvorstadt in Esslingen Köder mit Schrauben und Nervengift aus - ein junger Husky stirbt. Weitere Mitteilungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Esslingen: Ein vier Monate alter Hund hat in den vergangenen Tagen in Esslingen vermutlich präparierte Köder gefressen. Am Mittwoch ist er nach einer Notoperation gestorben.

Wie die Polizei berichtet, hatte der junge Husky offenbar mehrere mit Schrauben präparierte Köder in der Pliensauvorstadt gefressen. Als das Tier drei Schrauben erbrach, ging die Besitzerin sofort zu einer Tierärztin.

Diese äußerte die Vermutung, dass die Köder nicht nur mit Schrauben, sondern auch mit Nervengift präpariert waren. Das Tier hatte etwa 50 Schrauben im Magen. Ein ärztliches Gutachten wurde in Auftrag gegeben.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 3.88
Sindelfingen/Böblingen: Interkulturelle Musicals Von Superhelden und Bootsflüchtlingen

Von 26. September 2016 - 20:00 Uhr

Gleich zwei interkulturelle Musical-Projekte mit Einheimischen und Flüchtlingen sind in der Endphase der Proben. Am kommenden Wochenende werden beide Stücke aufgeführt.