Blaulicht aus der Region 19. Februar: Rentner fährt absichtlich Fußgänger an

SIR, 19.02.2013 10:26 Uhr
Ein 74-Jähriger will beim Einparken in Waldenbuch nicht warten, bis ein fußkranker Passant weghumpelt - und weitere Meldungen der Polizei.

Waldenbuch: Ein 74-Jähriger hat am Montagabend in Waldenbuch (Kreis Böblingen) absichtlich einen Fußgänger angefahren. Grund war offensichtlich, dass dieser ihm nichtg schnell genug aus dem Weg gegangen war.

Wie die Polizei mitteilt, wollte der 74-Jährige gegen 17.45 Uhr mit seinem Ford an der Forststraße über einen Gehweg hinweg in eine Parklücke vor seinem Haus fahren. Genau in diesem Moment humpelte dort ein 33-Jähriger langsam entlang, der erst kurz zuvor am Knie operiert war.

Der Rentner regte sich offenbar darüber auf. Er stoppte zunächst unmittelbar vor dem fußkranken Passanten und hupte. Es entwickelte sich ein Wortgefecht, was den Autofahrer schließlich dazu veranlasste, einfach los zu fahren.

Dabei wurde der Fußgänger angefahren.  Er stürzte zu Boden und zog sich dabei eine Prellung am Bein zu. Den Autofahrer schien das nicht zu interessieren. Er stellte seinen Wagen ab, stieg aus und ging in seine Wohnung.

Bei seiner anschließenden Vernehmung zeigte der 74-Jährige keinerlei Einsicht. Den Senior erwartet nun nicht nur Post von der Staatsanwaltschaft, sondern möglicherweise auch von der Führerscheinstelle, die von der Polizei über den Vorfall informiert wurde.