Besigheim Brandstifter legt Feuer in Schuppen

Von SIR 

Der Schuppen eines Wohnhauses neben der Bahnstrecke zwischen Besigheim und Bietigheim-Bissingen ist am Montagmorgen in Brand geraten - Bahnstrecke für mehr als eine Stunde gesperrt.  Foto: dpa
Der Schuppen eines Wohnhauses neben der Bahnstrecke zwischen Besigheim und Bietigheim-Bissingen ist am Montagmorgen in Brand geraten - Bahnstrecke für mehr als eine Stunde gesperrt. Foto: dpa

Offenbar war es ein Brandstifter, der den Schuppen eines Wohnhauses zwischen Besigheim und Bietigheim-Bissingen am Montagmorgen angezündet hat. Die daneben liegende Bahnstrecke musste für mehr als eine Stunde gesperrt werden.

Besigheim – Ein Geräteschuppen zwischen Kammgarnspinnerei und Besigheim (Kreis Ludwigsburg) ist am Montagmorgen in Flammen aufgegangen. Während der Löscharbeiten musste die Bahnstrecke zwischen Bietigheim-Bissingen und Besigheim für etwa eine Stunde gesperrt werden.

Wie die Polizei berichtet, wird mittlerweile davon ausgegangen, dass das Feuer mutwillig gelegt wurde. Ein Verkehrsteilnehmer hatte bemerkt, dass der Geräteschuppen neben der Bahnlinie in Brand geraten war und das Feuer gegen 7.10 Uhr gemeldet.  

Den bisherigen Ermittlungen zufolge hatte sich ein unbekannter Täter dem Schuppen von der Rückseite genähert und im Bereich eines mit Holz beschlagenen Anbaus Feuer gelegt. Eine technische Brandursache scheidet aus. 

Der etwa fünf mal zehn Meter große, teilweise gemauerte Anbau brannte vollständig aus. Die Flammen setzten zudem auch Stroh und Heu im Schuppen in Brand. Die Freiwillige Feuerwehr hatte den Brand rasch unter Kontrolle.

Zum endgültigen Löschen musste der Schuppen komplett abgerissen werden. Für die Dauer der Löscharbeiten war die Bahnstrecke zwischen Besigheim und Bietigheim-Bissingen von 7:25 bis 08:30 Uhr gesperrt.  Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 25.000 Euro. 

 

Lesen Sie jetzt