Weitere Kreise
 
 

Besigheim Brandstifter legt Feuer in Schuppen

SIR, 28.01.2013 14:12 Uhr

Besigheim – Ein Geräteschuppen zwischen Kammgarnspinnerei und Besigheim (Kreis Ludwigsburg) ist am Montagmorgen in Flammen aufgegangen. Während der Löscharbeiten musste die Bahnstrecke zwischen Bietigheim-Bissingen und Besigheim für etwa eine Stunde gesperrt werden.

Wie die Polizei berichtet, wird mittlerweile davon ausgegangen, dass das Feuer mutwillig gelegt wurde. Ein Verkehrsteilnehmer hatte bemerkt, dass der Geräteschuppen neben der Bahnlinie in Brand geraten war und das Feuer gegen 7.10 Uhr gemeldet.  

Den bisherigen Ermittlungen zufolge hatte sich ein unbekannter Täter dem Schuppen von der Rückseite genähert und im Bereich eines mit Holz beschlagenen Anbaus Feuer gelegt. Eine technische Brandursache scheidet aus. 

Der etwa fünf mal zehn Meter große, teilweise gemauerte Anbau brannte vollständig aus. Die Flammen setzten zudem auch Stroh und Heu im Schuppen in Brand. Die Freiwillige Feuerwehr hatte den Brand rasch unter Kontrolle.

Zum endgültigen Löschen musste der Schuppen komplett abgerissen werden. Für die Dauer der Löscharbeiten war die Bahnstrecke zwischen Besigheim und Bietigheim-Bissingen von 7:25 bis 08:30 Uhr gesperrt.  Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 25.000 Euro. 

 

 
 
Kommentare (3)
  • Kommentare anzeigen
  • Kommentar schreiben
Anzeigen
JAN
28
Jeje, 16:02 Uhr

Herrlich

Einfach nur herrlich wie alles, aber wirklich alles was auch nur im entferntesten mit Schienen und Bahn zu tun hat, hier zweckentfremdet wird.

JAN
28
HWT, 10:07 Uhr

Eine Streckensperrung...

..wäre nicht notwendig, wenn der Zug unter dem Brandort im Tunnel durchfahren würde..

JAN
28
Johanna, 09:42 Uhr

Die Bahn bekommt nichts in den Griff

Warum muß man S21 bauen wenn es brennt ? Garnichtsbauen

  1. (Logout)
  2. Die Redaktion veröffentlicht ausgewählte Kommentare auch in der gedruckten Ausgabe der Stuttgarter Nachrichten. Voraussetzung ist, dass der Beitrag mit Namen, Postanschrift und E-Mail (Adressen werden nicht veröffentlicht) vorliegt.
Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich.

Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.