Attacke in Paris Fahrer war bekannter Islamist

Von red/AFP 

Polizisten löschten den Brand im Fahrzeug. Foto: Noemie Pfister
Polizisten löschten den Brand im Fahrzeug. Foto: Noemie Pfister

Der Angreifer der Pariser Champs-Elysées war den Behörden als radikaler Islamist bekannt. Der französische Innenminister spricht bei der Attacke von einem „Anschlag“ und gab weitere Details bekannt.

Paris - Der Angreifer der Pariser Champs-Elysées war den französischen Behörden als radikaler Islamist bekannt. Der 31-Jährige sei seit 2015 aktenkundig gewesen, verlautete am Montag aus übereinstimmenden Quellen. Seine Familie gehörte demnach der Salafisten-Szene an.

Der bewaffnete Mann hatte am Montagnachmittag auf dem Prachtboulevard Champs-Elysées mit seinem Auto ein Polizeifahrzeug gerammt. Das Auto geriet in Brand. Beamte oder Passanten wurden nicht verletzt, der Fahrer des Autos dagegen starb. Innenminister Gérard Collomb sprach von einem „Anschlagsversuch“. Nach Angaben des Ministers befanden sich in dem Auto Waffen und Sprengstoff. Aus Polizeikreisen verlautete, in dem Auto seien Gasflaschen, ein Schnellfeuergewehr vom Typ Kalaschnikow sowie mehrere Handfeuerwaffen gefunden worden.

Lesen Sie jetzt