Anschläge in Brüssel Bilder des Terrors

Von Christoph Donauer 

Die Terroranschläge in Brüssel erschüttern die Welt. Wir haben Bilder aus Brüssel in unserer Fotostrecke gesammelt.

Brüssel - Am Dienstagmorgen kam es gegen acht Uhr zu zwei Explosionen in der Abflughalle des Brüsseler Flughafens „Zaventem“. Die belgische Nachrichtenagentur „Belga“ berichtet, dass 10 Menschen getötet und 81 verletzt wurden. Tausende Reisende sitzen seitdem am Flughafen fest und werden zurzeit mit Bussen und Taxen evakuiert. Die Sicherheitsvorkehrungen an Flughäfen weltweit wurden massiv erhöht.

Kurz darauf kam es zu einer Explosion in einer einfahrenden Metro. Die Metro-Station befindet sich in der Nähe des Europaviertels. Bei der Detonation in der Metro-Station sollen 20 Menschen getötet und 55 teilweise schwer verletzt. Es gibt noch keine gesicherte Anzahl über die Anzahl der Toten. Momentan gilt in Belgien die höchste Terrorwarnstufe. Die belgischen Sicherheitsbehörden sprechen von Terroranschlägen und appellieren an die Bevölkerung, wachsam zu sein und zuhause zu bleiben. Eine Notfallnummer haben die Behörden unter (0032) (0)2/753.73.00 eingerichtet.

Wir berichten über die Ereignisse in Brüssel in unserem Live-Ticker.

 

 

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 0.0
Lagerräumung in Idomeni „Notfalls wollen die Flüchtlinge ihre Organe verkaufen“

Von 25. Mai 2016 - 6:00 Uhr

Elisabeth Kauder, Präsidentin der Ärzteorganisation German Doctors, hat vor zweieinhalb Wochen mehrere Flüchtlingscamps in Nordgriechenland besucht. Auch das Camp Idomeni, das nun geräumt wird – und jede Menge Verzweiflung erlebt.