Angriff in Paris Angeschossene Polizisten nicht mehr in Lebensgefahr

Von red/AP 

Nach dem Angriff auf der Champs-Élysées in Paris sind zwei Polizisten außer Lebensgefahr. Ein Mann hatte am Donnerstag auf sie geschossen. Dabei war ein weiterer Polizist ums Leben gekommen.

Paris - Die beiden beim Angriff auf den Champs-Élysées in Paris verletzten Polizeibeamten befinden sich nach Angaben des französischen Innenministeriums nicht in Lebensgefahr. Einer der beiden Beamten sei ernsthafter verletzt worden als der andere, aber beiden gehe es besser, sagte Ministeriumssprecher Pierre-Henry Brandet am Freitag im Fernsehsender BFM. Ein weiterer Polizist war bei der Attacke getötet worden.

Ein Sprecher der Bundespolizei, Jérôme Bonet, lobte die schnelle Reaktion der Beamten, die den Schützen auf der Pariser Prachtmeile getötet hatten. Angesichts der Tatsache, dass „Tausende Menschen“ zum Tatzeitpunkt auf dem Boulevard unterwegs gewesen seien, hätten sie ein mögliches „Blutbad“ verhindert, sagte Bonet BFM.

Lesen Sie jetzt