3. Fußball-Liga VfB II und Großaspach feiern Auswärtssiege

Von red/dpa 

Walter Thomae, der Trainer des VfB Stuttgart II (Symbolbild) Foto: Pressefoto Baumann
Walter Thomae, der Trainer des VfB Stuttgart II (Symbolbild)Foto: Pressefoto Baumann

Der VfB Stuttgart II und die SG Sonnenhof Großaspach haben am Dienstagabend jeweils Auswärtssiege gefeiert. Der VfB II besiegte Werder Bremen mit 1:0, Großaspach bezwang den Chemnitzer FC mit 2:0.

Stuttgart - In der 3. Fußball-Liga haben sowohl der VfB Stuttgart II als auch die SG Sonnenhof Großaspach am Dienstagabend Siege gefeiert.

Die zweite Mannschaft des VfB holte beim 1:0 (0:0)-Auswärtserfolg bei Werder Bremen II drei Punkte und verließ zumindest für 24 Stunden den letzten Platz, den nun Lokalrivale Stuttgarter Kickers einnimmt, die am Mittwochabend den SV Wehen Wiesbaden empfangen.

Großaspach ist nach drei Niederlagen in Serie auf die Siegerstraße zurückgekehrt und bleibt damit im Aufstiegsrennen. Die Schwaben setzten sich am Dienstag beim Chemnitzer FC mit 2:0 (0:0) durch und schickte den Kontrahenten noch tiefer in den Abstiegsstrudel. Aus dem befreite sich durch einen mühsamen 1:0 (1:0)-Sieg über Holstein Kiel vorerst der FC Hansa Rostock.

In Chemnitz ging es turbulent zu

In Chemnitz ging es turbulent zu. Es gab drei Elfmeter und eine Rote Karte für CFC-Torhüter Kevin Kunz. Zwei Strafstöße wurden von Sebastian Schiek (8.) und Anton Fink (60.) nicht verwandelt. Erst Michele-Claudio Rizzi machte mit dem dritten Versuch (75.) alles klar. Nach der Niederlage ist die Zukunft von Chemnitz-Trainer Karsten Heine unsicherer denn je.

In Rostock bejubelten die Fans das Tor des Abends durch Dennis Erdmann nach 42 Minuten. Es reichte zum zweiten Sieg hintereinander und den Sprung auf Platz 13.

Hoffnungen auf den Aufstieg können sich plötzlich die Würzburger Kickers machen. Der Aufsteiger gewann überraschend beim Halleschen FC mit 3:1 (1:0) und ist jetzt Sechster, auch, weil Preußen Münster bei Fortuna Köln kurz vor Schluss noch das entscheidende Tor zum 1:2 (0:1) kassierte.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 4.2
VfB Stuttgart Timo Werner auf dem Sprung nach Leipzig

Von 29. Mai 2016 - 15:43 Uhr

Während Langerak sich dieser Tage erneut zum VfB Stuttgart bekannt hat, sieht es bei Timo Werner ganz anders aus. Die Verhandlungen des VfB-Stürmers mit RB Leipzig schreiten voran.